Ballempfänger


Maihak E 24

Telefunken EBU 3137/3

Rohde + Schwarz EU 6201

Da über Ballempfänger im Internet nur wenig zu finden ist , und wenn , dann oft falsch , hier einige Worte der Aufklärung . Ein Ballempfänger ( relay receiver ) ist kein Kontrollempfänger der Rundfunkanstalten , er dient vielmehr in erster Linie dazu , daß von einem Muttersender ( Funkhaus ) abgestrahlte Signal von Antennenturm zu Antennenturm weiter zu leiten , eben wie sich Spieler einen Ball zuwerfen , daher auch der Name . Da er nur das MPX Signal weitergibt , braucht er natürlich auch keinen eingebauten Dekoder , obwohl Rohde + Schwarz , TAB und Telefunken hervorragende Dekoder für Meßzwecke ( Musik hören kann man damit natürlich auch ) gebaut haben . Alles was man in Deutschland in den 50er bis 70er Jahren im UKW - Radio hörte , passierte also einen oder mehrere Ballempfänger , je nach Entfernung und Lage des Endverbrauchers ( Hörers ) . Da diese Geräte immer in exponierten Lagen anzutreffen waren , Stichwort Fernsehturm , mußten sie wegen der optimalen Empfangsbedingungen nicht sehr empfindlich sein . Viel wichtiger war Trennschärfe , da es ja durchaus vorkommen konnte , das in so einer Umgebung mehrere Ballempfänger für verschiedene Sendeanstalten ( Funkhäuser ) tätig waren und sich nicht beeinflussen durften . Dazu waren diese Geräte durchstimmbar ( Vielfachdrehkondensator ! ) , konnten aber auch für einen festen Kanal mit einem Quarz bestückt werden , zwischen diesen beiden Optionen war auf der Frontplatte ein Umschalter vorhanden . Die spezielle Situation in Deutschland wegen der Senderdichte machte die Lage für die Entwickler dieser Geräte auch nicht gerade leichter . Dazu kam noch , daß die Rundfunkanstalten so genannte Pflichtenhefte erstellten , an die sich die Hersteller in Bezug auf Eigenschaften und Schaltungsauslegung zu halten hatten . Logischerweise liefen diese Geräte im Dauerbetrieb , bei Ausfall wurde auf ein Reservegerät automatisch umgeschaltet ( diversity ) . Dazu war auf der Frontplatte ein Regler angebracht , mit dem die Schaltschwelle beider Empfänger eingestellt werden konnte , die auch bei zu schwachem Eingangssignal eines der beiden Geräte ansprach ( man konnte das früher als kurzzeitigen Tonausfall manchmal beobachten ) . Da also alle UKW - Signale über Ballempfang liefen , konnte ein Empfänger bei einem Endverbraucher eben nicht besser als das gelieferte Signal oder ein Ballempfänger sein . Diese Geräte waren die Spitze deutscher Ingenieurskunst für FM - Technik , vielleicht trauten sich deswegen auch nur wenige Firmen an den Bau solcher Empfangsgeräte .

"Der VHF Stereo Ballempfänger EU 6201 ist für den Empfang eines UKW FM - Senders für Stereo und Mono Rundfunkprogrammübertragung im Band II von 87,5 bis 108 MHz und zur Weitergabe des Modulationsinhalts an einen Tochtersender geeignet . Dieses Verfahren zur Übertragung ist besonders wirtschaftlich , da weder Rundfunkkabel noch Leitungsverstärker notwendig sind . Die Übertragungsqualität kann insbesondere bei Stereoprogrammen auf andere Weise kaum erreicht werden . Hohe Betriebssicherheit und Wartungsfreiheit garantieren einen störungsfreien Betrieb . Für Modulations - und Überwachungszwecke sind je 2 getrennte Ausgänge für Stereo und Mono - Signale , ein Breitbandausgang und ein Abhöranschluß vorhanden . Zwei Umschaltkontakte dienen Steuerungs - oder Umschaltzwecken . Ihre Schaltschwelle ist von der Frontplatte aus einstellbar . Der Empfänger ist für die FCC - Stereonorm nach dem 19 kHz Pilottonverfahren ausgelegt ."

"The VHF relay receiver Type EU 6201 is intended for the reception of
VHF - FM stereo or mono transmissions in Band II from 87,5 - 108 Mc
and for relaying the programs to a repeater transmitter . This method
of transmission is particulary economical , since neither a program
line nor a line amplifier is required . It also ensures a quality of
transmission which - especially with stereo programs - can hardly be
attained by any other means . The extreme reliability of this relay
receiver guarantees trouble - free operation and maintenance . For
modulation and monitoring , the receiver is provided with two
separate outputs for both stereo and mono signals , a wideband output
and an aural - monitoring socket . It is fitted with two switchover
contacts for control and switching purposes , their response level
can be adjusted from the front panel . The receiver is designed in
accordance with the FCC standards for the 19 kc pilot carrier
system .
"

Zitat aus dem Handbuch von Rohde + Schwarz für den EU 6201 Ballempfänger .

"Wegen der begrenzten Reichweite von UKW - Aussendungen ist für die Versorgung eines ausgedehnten Gebietes mit UKW - Rundfunk ein Sendenetz erforderlich , das aus einem Hauptsender , an den das Studio angeschlossen ist und einer Anzahl von Nebensendern besteht . Die Übertragung der Modulationssignale erfolgt dabei am wirtschaftlichsten auf dem Funkwege . Dazu muß jedem Sender eine hochwertige Empfangsanlage zugeordnet werden , die die Sendung von einem Sender des gleichen Netzes übernimmt und dem eigenen Sender entweder die durch Demodulation gewonnene Niederfrequenz oder die durch Frequenzumsetzung erhaltene Hochfrequenz zuführt . Im ersten Fall besteht die Anlage aus Ballempfängern , im zweiten Fall aus Frequenzumsetzern . Bei derartigen Geräten ist neben einer hohen technischen Qualität auch eine große Betriebssicherheit erforderlich . Zur Erhöhung der letzteren wird ein zweiter Empfänger in Reserve betrieben , der entweder auf den selben Sender abgestimmt ist wie der erste Empfänger oder auf einen anderen Sender des gleichen Sendenetzes . Eine Umschaltautomatik schaltet auf den Bereitschaftsempfänger um , sobald der Empfang über den Hauptempfänger ausfällt oder dessen Eingangsspannung unter einen einstellbaren Schwellwert absinkt . Mit Einführung des Stereo - Rundfunks kommt dem Ballempfang eine erhöhte Bedeutung zu , da Leitungen mit einer für den Stereobetrieb brauchbaren Übertragungsqualität außerordentlich teuer sind und daher für die Übertragung der Modulationssignale kaum noch in Betracht kommen ."

Zitat aus der Telefunkenzeitung Jg . 38 , 1965 , Heft 3/4 von W . Kleische über den EBU 3137

Dem ist nichts mehr hinzu zu fügen .

 

Kleine Ballempfänger Versammlung mit Rohde + Schwarz MSDC Dekodern und TAB USDC Dekoder .